Outdoor Handys Datenschutz Nutzungsbedingungen Impressum

Sony Xperia X Performance

Xperia X Performance

Prozessor4x 2,2 GHz
Arbeitsspeicher (RAM)3 GB
Display5", 1920 x 1080 Pixel
TouchscreenGorilla Glas 3
Akku2700 mAh
Dichtigkeit (IP Code)IP 68
Integrierter Speicher32 GB
Micro SD SlotJa
Kameraauflösung23 MP
Link zum Produktangebot

Cyrus Outdoor Smartphone

Outdoor Smartphone

Prozessor8x 1,3 GHz
Arbeitsspeicher (RAM)3 GB
Display4.7", 1280x720 Pixel
TouchscreenGorilla Glas 3
Akku3000 mAh
Dichtigkeit (IP Code)IP 68
Integrierter Speicher32 GB
Micro SD SlotJa
Kameraauflösung13 MP
Link zum Produktangebot

Samsung Galaxy S7

Galaxy S7

Prozessor8x 2,3 GHz
Arbeitsspeicher (RAM)4 GB
Display5.1", 2560 x 1440 Pixel
TouchscreenGorilla Glas 5
Akku3000 mAh
Dichtigkeit (IP Code)IP 68
Integrierter Speicher32 GB
Micro SD SlotJa
Kameraauflösung12 MP
Link zum Produktangebot

Sony Xperia Z5 Compact

Xperia Z5 Compact

Prozessor4x 2 GHz & 4x 1,5 GHz
Arbeitsspeicher (RAM)2 GB
Display4.6", 1280x720 Pixel
TouchscreenGorilla Glas 4
Akku2700 mAh
Dichtigkeit (IP Code)IP 68
Integrierter Speicher32 GB
Micro SD SlotJa
Kameraauflösung23 MP
Link zum Produktangebot

Apple Iphone 7 128 GB

Iphone 7 128 GB

Prozessor4x 2,4 GHz
Arbeitsspeicher (RAM)2 GB
Display4.7", 1.334 x 750 Pixel
Akku1.960 mAh
Dichtigkeit (IP Code)IP 67
Integrierter Speicher128 GB
Micro SD SlotNein
Kameraauflösung12 MP

Wasser- und stoßfeste Hülle für Iphone 7

Link zum Produktangebot

Smartphones für den Einsatz im Gelände und der Natur

Da Smartphones in der Regel auf Leistung und nicht Robustheit ausgelegt sind, ist eine gewisse Empfindlichkeit gegenüber Umwelteinflüssen nicht zu vermeiden. Deshalb müssen Smartphones, die für den Einsatz in der Natur vorgesehen sind, über besondere Merkmale verfügen. Das alleine reicht in der Regel jedoch nicht. Es müssen noch weitere Maßnahmen zum Schutz des Geräts ergriffen werden.

Maßnahmen zum Schutz des Mobiltelefons

Es gibt Eigeschaften zum Schutz gegen Umwelteinflüsse, die bereits im Handy verbaut sind. Diese werden auf dieser Website besprochen. Darüber hinaus ist es für den Outdoor Einsatz jedoch auch wichtig, zu externen Schutzmaßnahmen zu greifen. Diese werden auf der Unterseite Smartphone Schutzvorkehrungen diskutiert.

Die wesentlichen Umwelteinflüsse, denen Outdoor Smartphones Stand halten müssen, sind:

  • Wasser (Dichtigkeit des Geräts)
  • Schmutz und Staub (Dichtigkeit des Geräts)
  • Mechanische Einwirkungen auf das Gerät wie Stöße und Kratzen (Robustheit)
  • Beständigkeit gegen extreme Temperaturen
  • Typische Gefahren, denen ein Handy in der Natur ausgesetzt ist, sind das Herunterfallen, ein Schlag auf die Tasche, Regen oder gar das Eintauchen in Wasser. Besonderer Gefahr sind Outdoor Handys bei gewissen Sportarten ausgesetzt, wie beispielsweise Bergsteigen, Mountainbiken, Ski fahren oder Wassersportarten. Aber auch beim Camping sind gute Outdoor Eigenschaften des Mobiltelefons wichtig.

    Outdoor Handy als Alrounder

    In der Regel wird es von niemandem erwünscht, ein extra Smartphone für Outdoor Aktivitäten zu besitzen. Es ist nicht nur umständlich und kompliziert, meist lassen sich Alltags und Outdoor Aktivitäten nicht trennen, sodass der Tausch des Smartphones nicht praktikabel ist. Deshalb sollte ein Outdoor Smartphone in der Rolle eines Allround Geräts sowohl für Outdoor als auch für Alltags-Situationen beste Dienste leisten und technisch auf dem neuesten Stand sein.

    Folgenden Leistungsmerkmalen sollte deshalb beim Kauf des Handys besondere Aufmerksamkeit zuteil werden:

  • CPU Geschwindigkeit
  • Arbeitsspeicher
  • Interner Speicher
  • Nutzung einer externen SD Karte
  • Displaygröße und Auflösung
  • Kameraauflösung
  • Akku Kapazität
  • Austauschbarkeit des Akkus
  • Darüber hinaus ist natürlich die Display Größe von wesentlicher Bedeutung. Sie sollte so groß gewählt sein, dass sich das Display mit einer Hand noch vernünftig bedienen lässt. Das ist in der Regel bei Displays in der Größenordnung zwischen 4" und 5" der Fall. Und schließlich ist es insbesondere für Outdoor Handys zu empfehlen, dass sich der Akku austauschen lässt und somit bei Abnutzung des Akkus nicht das ganze Smartphone, sondern nur der günstige Akku zu wechseln ist.

    Ein ganz wesentlicher Punkt für den Outdoor Einsatz ist des Weiteren die Qualität der Kamera sowie das Speicherangebot auf dem Handy, falls das Smartphone zum Fotografieren benutzt werden soll. Daüber hinaus sollte natürlich ein GPS verbaut sein, was bei aktuellen Modellen standardmäßig der Fall ist. Es gibt jedoch auch Unterschiede in der Qualität der GPS-Sender. Die GPS- und Kameraqualität lässt sich wohl nur durch entsprechende Testberichte abschätzen.

    Optional kann es für Reisen auch sehr praktisch sein, wenn das Smartphone über 2 Sim-Card-Slots verfügt, sodass man auf der Standard-Sim-Card zwar erreichbar ist, aber anhand einer im entsprechenden Ausland erworbenen Sim-Card günstige Konditionen für die Nutzung des mobilen Internets erhält. Äußerst hilfreich kann auch der bei allen gängigen Modellen verfügbare Kompass sein. Dieser hat jedoch in aller Regel eine unzureichende Qualität.

    Unabhängig von der Robustheit gegenüber Umwelteinflüsse ist es sehr zu empfehlen, weitere Schutzmaßnahmen für das Mobiltelefon zu ergreifen. Dabei kommen in erster Linie Schutzhüllen, Display-Schutzfolien und wasserfeste Hüllen zum Einsatz. Es ist jedoch abzuwägen, welche Art von Schutzmechanismen bereits im Handy integriert sein sollten und welche sich durch externe Maßnahmen nachrüsten lassen.

    Integrierte Schutzmaßnahmen für Smartphones

    Die wichtigste integrierte Schutzmaßnahme, über die jedes Smartphone für den Outdoor Einsatz verfügen sollte, ist die Wasserdichtigkeit. Ähnlich wichtig ist jedoch auch die Resistenz gegen Staub und Schmutz. Für eine Vergleichbarkeit dieser Eigenschaften ist eine Norm verfügbar, anhand der sich das Handy hinsichtlich dieser Gesichtspunkte zertifizieren lässt. Es sollte also darauf geachtet werden, dass das Smartphone über die entsprechenden Zertifikate verfügt.

    IP-Zertifizierung von Handys bezüglich Wasser- und Staubschutz

    Die offizielle Zertifizerung von Handys für den Schutz gegen Staub und Wasser entsprechend der Norm DIN EN 60529 kann anhand von 2 Kennziffern ausgewertet werden. Die erste Ziffer des IP-Codes bezieht sich auf den Schutz gegen Staub und die zweite Ziffer auf den Schutz gegen Wasser. Je höher die Ziffer ist, desto ausgeprägter ist der Schutz gegen das entsprechende Element. Im folgenden ist tabellarisch dargestellt, welche Ziffer für welche Schutzeigenschaft steht. Die höchste vergebene Schutzklasse für Smartphones ist derzeit IP68. Für die erste Ziffer gilt folgende Tabelle:

    0kein Schutz
    1Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ab 50 mm
    2Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ab 12,5 mm
    3Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ab 2,5 mm
    4Geschützt gegen feste Fremdkörper mit Durchmesser ab 1,0 mm
    5Geschützt gegen Staub in schädigender Menge
    6Staubdicht

    Die zweite Ziffer richtet sich nach dieser Tabelle:

    0kein Schutz
    1Schutz gegen Tropfwasser
    2Schutz gegen fallendes Tropfwasser, wenn das Gehäuse bis zu 15° geneigt ist
    3Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
    4Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
    5Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
    6Schutz gegen starkes Strahlwasser
    7Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
    8Schutz gegen dauerndes Untertauchen
    9Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

    Nicht nur für die Nutzung im Regen ist die Dichtigkeit des Smartphone essentiell, auch kann das Handy einen Sturz ins Wasser nur mit dieser Eigenschaft überstehen. Darüber hinaus entsteht dadurch der Vorteil, dass sich das Mobiltelefon bei Beschmutzung abwaschen lässt. Bei trockener, staubiger oder sandiger Umgebung ist es darüber hinaus wichtig, dass der Staub nicht in das Gerät gelangen kann. Es gilt jedoch zu beachten, dass eine 100 prozentige Dichtigkeit nie erreicht werden kann, sodass ein Gerät nicht ohne weitere Vorkehrungen bewusst für längere Zeit unter Wasser getaucht werden sollte. Zu diesem Zweck sollte man zusätzlich eine wasserdichte Schutzhülle anbringen.

    Darüber hinaus sollte das Display aus einem stabilen, kratz- und bruchsicheren Material bestehen. Bewährt haben sich für Smartphones Gorilla Glas Displays. Nichtsdestotrotz ist die Verwendung von Display Schutzfolien trotz hochwertiger Displaymaterialien äußerst empfehlenswert.

    Und schließlich spielt die Stabilität des Handyrahmens eine Rolle. Metall Rahmen sind besonders robust gegenüber mechanischer Einwirkung von außen. Dafür bieten Rahmen, die an den Kanten gummiert sind, mehr Schutz gegenüber Stößen, die durch das Herunterfallen entstehen. Diese Wirkung lässt sich jedoch auch durch das Anbringen einer externen Schutzhülle erreichen.

    Diese passiven Maßnahmen, die ergriffen werden können um das Smartphone Outdoor sicherer und robuster zu machen, werden im folgenden Abschnitt Smartphone Schutzvorkehrungen behandelt.

    Ein weiterer Punkt ist der Einfluss von extremen Temperaturen auf das Handy. Gegen Temperaturen lässt sich ein Smartphone nur schwer schützen und es liegt in der Verantwortung des Nutzers, diese nach Möglichkeit zu vermeiden. Im Zweifelsfall sollte das Gerät rechtzeitig abgeschaltet werden. Spezielle Outdoor Handys haben möglicherweise eine höhere nachgewiesene Unempfindlichkeit gegenüber Temperaturschwankungen.

    Nützliche Smartphone Outdoor Apps

    Es gibt eine Vielzahl an Apps, die sich bei der Nutzung im Outdoor Bereich als äußerst nützlich erwiesen haben. Voraussetzung für die Nutzung dieser Apps ist die Bereitstellung der Leistungsanforderungen durch das Smartphone. Das dürfte bei neueren Modellen jedoch kein Problem sein. Gelegentlich treten jedoch Engpässe im Bereich des Speicherplatzes auf.

    Im Folgenden ist eine Liste gängiger Outdoor Apps zu finden:

  • RegenRadar
  • OruxMaps
  • essbare Pflanzen / Kräuter APP
  • Runtastic Road Bike
  • Army Survival Guide
  • apemap
  • Outdooractive Premium
  • Komoot
  • Smartphone Outdoor Tarife

    Wie eingangs erwähnt bietet es sich an, ein Smartphone mit 2 Sim-Card Slots zu erwerben, damit man in Auslandsreisen bequem günstige einheimische Tarifanbieter parallel zur bestehenden Telefonnummer nutzen kann. Alternativ bieten sich Tarife mit guten Auslandsoptionen an, die entweder von Grund auf oder mit entsprechenden Erweiterungspaketen günstiges Telefonieren und Nutzen des Internets anbieten. Alternativ kann auf monatlich kündbare Tarife zurück gegriffen werden, weil man hierbei die Flexibilität hat jederzeit notwendige Tarifanpassungen vorzunehmen. Mehr Infos zum Thema Tarife für Smartphones lassen sich über die verlinkte Website abrufen.

     

    © 2017 outdoor-smartphones.eu
    Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie mehr zum Datenschutz